Andreas Guski: Dostojewskij. C. H. Beck 2018

Datum

16.11.2021 Dienstag
16. November 2021,
20:00 Uhr

Ort

Vorarlberger Landesbibliothek, Wandelhalle

Veranstalter

Franz-Michael-Felder-Archiv

Wir ersuchen Sie verbindlich um Ihre Voranmeldung.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuell geltenden COVID-19-Maßnahmen unter corona-ampel.gv.at/aktuelle-massnahmen/regionale-zusaetzliche-massnahmen/vorarlberg/.

Andreas Guski stellt an diesem Abend seine vielgerühmte Dostojewskij-Biographie vor, Hubert Dragaschnig liest ausgewählte Passagen aus dem Werk des russischen Schriftstellers. Guski verfolgt Dostojewskijs politische Wandlungen zwischen Revolte und Reaktion und seine Versuche, als professioneller Schriftsteller zu überleben. Kaum weniger fesselnd ist sein von äußeren und inneren Dramen geprägtes Leben. Seine Auseinandersetzung mit der modernen Welt machte ihn zum „Propheten des 20. Jahrhunderts“ (Albert Camus). Anschaulich erzählt Andreas Guski aus Dostojewskijs Leben und präsentiert sein gewaltiges Œuvre im Kontext der Zeit.

„Dostojewskij ist ein Autor der Krise". Andreas Guski

 

 

Andreas Guski Foto © privat

Andreas Guski Foto © privat

Andreas Guski, geboren 1943 in Dresden. Lebt in Berlin. Emeritierter Professor für Slavische Philologie an der Universität Basel. Er ist einer der besten deutschen Kenner von Dostojewskijs Werk, zu dem er vielfach publiziert hat.

OK ✓

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzhinweis