Franz Michael Felder: Gedichte. Libelle 2021

Datum

04.12.2021 Samstag
04. Dezember 2021,
20:00 Uhr

Ort

Bahnhof Andelsbuch

Veranstalter

Franz-Michael-Felder-Archiv in Kooperation mit dem Franz-Michael-Felder-Verein

Wir ersuchen Sie verbindlich um Ihre Voranmeldung.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuell geltenden COVID-19-Maßnahmen unter corona-ampel.gv.at/aktuelle-massnahmen/regionale-zusaetzliche-massnahmen/vorarlberg/.

Die Mundart ins Hochdeutsche gebracht von Norbert Mayer. Herausgegeben von Ingrid Fürhapter und Jürgen Thaler. 

Di vorliobt Wäldari, Das Allargschidost, Wies i mach
: Der poetische Bregenzerwälder Schriftsteller Norbert Mayer hat diese und alle anderen von Felder in der Bregenzerwälder Mundart geschriebenen Gedichte ins Hochdeutsche gebracht. Entstanden sind dabei eigenständige Werke, die mit Felders Gedichten in enger Korrespondenz stehen, sprach- und literaturgeschichtliche Erkundungen der besonderen Art. Erschienen im Rahmen der Neuausgabe der Gedichte Felders, die an diesem Abend präsentiert werden. Birgit Rietzler liest Felder im Original, Norbert Mayer stellt seine Übersetzungen vor, die Musik steuern Alfred Vogel und Johannes Bär bei. Jürgen Thaler, der Leiter des Felder-Archivs, gibt Hinweise zu Felders lyrischem Ansatz. Der Obmann des Felder-Vereins begrüßt.

„I stribal all so viel i kaa“. Franz Michael Felder
 

Norbert Mayer Foto © privat

Norbert Mayer Foto © privat

Norbert Mayer, geboren 1958 in Egg, Bregenzerwald. Lebt und arbeitet in Großdorf. Literarischer Arbeitsschwerpunkt: Lyrik und Kurztexte; mehrere Bücher – zahlreiche Veröffentlichungen; 2000 Literaturpreis des Landes Vorarlberg 2000; 2011 Irseer-Pegasus – Sonderpreis der Fachjury 2011; Ehrenpreis für Kunst 2020 des Landes Vorarlberg.

OK ✓

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzhinweis