Benediktinerstift St. Gallus, Bregenz

  

Als die 1906 in Bregenz ansässig gewordenen Benediktiner aus Mariastein (Kt. Solothurn, Schweiz) im Jahre 1981 ihr „Exilkloster“ an das Land Vorarlberg verkauften, überließen sie der Vorarlberger Landesbibliothek, die nach dessen Adaptierung 1985 in das Gebäude einzog, einen wesentlichen Teil ihrer Bibliothek. Die wertvollsten Bestände wurden freilich nach Mariastein überführt.


Die im Haus verbliebene und im Katalog der Landesbibliothek erschlossene Sammlung umfasst (derzeit) rund 4000 Bände aus dem späten 18. und vorwiegend 19. und 20. Jahrhundert. Der Bestand ist zum größten Teil dem theologischen Schrifttum zuzuweisen und beinhaltet unter anderem zahlreiche Werke in französischer Sprache.

Ausleihe für Bestände nach 1850 größtenteils möglich

Standort: Stiftsbibliothek, Außendepot

Ansprechpartner: Mag. Norbert Schnetzer