„10 von 60.000. Die besten Bücher des Jahres 2017” mit Uwe Kossack Veranstalter: Franz-Michael-Felder-Archiv

Einführung und Moderation: Dr. Ulrike Längle

Datum

09.01.2018 Dienstag
09. Januar 2018,
20:00 Uhr

Ort

Foyer des Theaters am Kornmarkt

6900 Bregenz
Eintritt frei!

Veranstalter

Franz-Michael-Felder-Archiv

Aus der Flut der rund  60.000 Neuerscheinungen des Jahres 2017 hat Uwe Kossack, der langjährige Literaturredakteur des Südwestrundfunks in Stuttgart und Baden-Baden, zehn Romane und Sachbücher ausgesucht, deren Lektüre sich wirklich lohnt:

 

Daniel Kehlmann: „Tyll”, Robert Menasse: „Die Hauptstadt”, Jane Austen: „Stolz und Vorurteil”, Jane Gardam: „Die Leute von Privilege Hill. Erzählungen” und andere.

Foto: Kossack

Foto: Kossack

 

Uwe Kossack: geboren 1949 in Lindau. Magisterstudium von Literaturwissenschaft, Philosophie und Geschichte in Stuttgart und Tübingen, Lehrtätigkeit an der Universität Florenz. Seit 1981 journalistische Arbeit beim damaligen Sender Freies Berlin. Später als Autor, Moderator und Redakteur zum Süddeutschen Rundfunk nach Stuttgart, anschließend im Zuge der Fusion zum Südwestrundfunk nach Baden-Baden.

Bilder und Nachlese


Der langjährige Literaturredakteur beim Südwestrundfunk, Uwe Kossack, bescherte dem Felder-Archiv einen fulminanten Lesungsauftakt 2018. Vor rund 60 Zuhörerinnen und Zuhörern spannte er einen Bogen über die Zeiten und Länder: von Kehlmanns Roman  aus dem 30jährigen Krieg „Tyll” über Jane Austens vergnüglichen Klassiker „Stolz und Vorurteil”, Verginie Despentes moderne französische Skandalgeschichte „Vernon Subutex”, Julian Barnes Schostakowitsch-Roman „Der Lärm der Zeit”, Emmanuel Carrères sehr persönlichem Buch über das frühe Christentum „Das Reich Gottes”, Martin Mosebachs Marokko-Geschichte „Mogador” über einen abgestiegenen Banker, Paul Austers 1000-Seiten-Ziegel „4321”, Robert Menasses satirischem EU-Roman „Die Hauptstadt” und die „Deutschen Landschaften” des Ökologen Hansjörg Küster bis zu Jane Gardams höchst raffiniert geschriebenen Erzählungen „Die Leute von Privilege Hill” aus der Zeit des zerfallenden britischen Empire. Kossack überzeugte nicht nur mit seinen sachkundigen Urteilen, sondern auch als versierter Vorleser ausgewählter Passagen aus den vorgestellten Büchern, wodurch die Beispiele viel an Lebendigkeit gewannen.

OK ✓

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzhinweis