Lesung & Gespräch - Marlene Streeruwitz: So ist die Welt geworden. Der Covid19 Roman

Moderation: Jürgen Thaler

Datum

06.08.2020 Donnerstag
06. August 2020,
20:00 Uhr

Ort

Kunsthaus Bregenz

Karl Tizian Platz 1, 6900 Bregenz 
Eintritt frei

Veranstalter

Eine Kooperation des Kunsthaus Bregenz mit dem Franz-Michael-Felder-Archiv der Vorarlberger Landesbibliothek

Am 20. März 2020 hat Marlene Streeruwitz begonnen, an einem Corona-Roman zu schreiben. Nicht für später, sondern für jetzt. Wir konnten ihr beim Schreiben über die Schulter schauen, weil sie jeden Donnerstag drei neue Episoden ins Netz gestellt hat. Ein digitaler Roman in Echtzeit, den man mit den eigenen Erfahrungen abgleichen konnte und der uns aktuelle Einblicke in eine unvergessliche Zeit gewährt.

Genau diese bildet die ebenso betitelte aktuelle KUB-Sonderausstellung ab: Das Kunsthaus Bregenz präsentiert mit „Unvergessliche Zeit“ Beiträge zur Corona-Zeit von sieben der bedeutendsten internationalen Künstler*innen der Gegenwart. Das KUB ist damit die einzige Kunstinstitution in Österreich, die unmittelbar auf die gegenwärtige Situation reagiert.
Streeruwitz‘ Werk ist der Roman der Stunde. Darin durchlebt die Hauptfigur, die Schriftstellerin Betty Andover, verschiedene emotionale Stadien und physische Krisen in einer Welt im Stillstand, einer Gesellschaft im Ausnahmezustand.

An dem Abend im KUB liest die Autorin aus „So ist die Welt geworden“ und spricht über die Zeit des Lockdowns, über dessen Auswirkungen auf Gesellschaft, Kunst und Politik.

Marlene Streeruwitz, geboren 1950 in Baden bei Wien. Lebt in Wien, London und New York. Schriftstellerin. Zahlreiche Theaterstücke, Romane, Erzählungen, Hörspiele, Essays. Ausgezeichnet u. a. mit dem Bremer Literaturpreis (2012) und dem Preis der Literaturhäuser (2019).

OK ✓

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzhinweis