Österreich liest / Buchpräsentation: Alex Beer „Das schwarze Band“ (Limes 2020)

Moderation: Ingrid Fürhapter

Datum

21.10.2020 Mittwoch
21. Oktober 2020,
20:00 Uhr

Ort

Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek

Eintritt frei

Veranstalter

Franz-Michael-Felder-Archiv

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir Sie höflich um Ihre Anmeldung bis 20. Oktober 2020.

Schauplatz des vierten Bands von Alex Beers Reihe um den Kriminalinspektor August Emmerich ist Wien im Juli 1921: Die Stadt ächzt unter einer Hitzewelle, Wasser wird rationiert, und der Asphalt schmilzt. Doch Emmerich hat ein anderes Problem. Er ist in einer Kadettenschule interniert, um bessere Umgangsformen zu lernen. Als in der Schule ein Mord passiert, muss er für seine Nachforschungen erneut alle Regeln brechen. Denn er sieht sich mit einer blutigen Intrige konfrontiert, die ihn bis in die höchsten politischen Kreise führt.

„Gleich. Gleich würde er sterben, und mit ihm die Republik.“ Alex Beer
 

Alex Beer Foto © Ian Ehm

Alex Beer Foto © Ian Ehm

Alex Beer, geboren in Bregenz. Lebt in Wien. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. für folgende Bücher: Der zweite Reiter (Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur), Die rote Frau (nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019) und Der dunkle Bote (Leo-Perutz-Preis sowie der MIMI 2020). Die ersten drei Bände der Emmerich-Krimis wurden zudem mit dem Österreichischen Krimipreis 2019 prämiert.

OK ✓

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzhinweis